Geboren 1941 in Santa Monica ist Bill Moody Schriftsteller und Jazz-Musiker. Er studierte am Berklee College of Musik in Boston und spielte Schlagzeug u.a. mit Maynard Ferguson, Earl Hines und Lou Rawls. Seine Erfahrungen aus Europaaufenthalten verarbeitete er zu einem Buch über Expatriates unter den US-amerikanischen Jazzmusikern. Vor allem aber ist Bill Moody für seine Kriminalromane insbesondere um den Pianisten Evan Horne bekannt, dessen rechte Hand zerschmettert wurde. Dabei vermischt Moody – wie in seinem Buch „Der Spion, der Jazz spielte“ – reale Ereignisse und Charaktere mit fiktiven Vorgängen. Bill Moody lebt in San Francisco.

Übersicht Bücher
zur Übersicht zurück