Postmoderne und Kriminalliteratur – In memoriam Tobias Hierl

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Gibt es eigentlich postmoderne Krimis? Irgendwie kamen Tobias Hierl, damals Chefredakteur der „Buchkultur“, und ich auf dieses Thema. Nee, sagte ich, zumindest keine, die man lesen mag. Theoretisch geht das schon, und einmal hatÂŽs auch prima geklappt: „Anton Voyls Fortgang“ von Georges Perec, der berĂŒhmte Roman ohne „e“, vielleicht besser bekannt als „La Disparition“, von …

Easy Rawlins und die Frauen

von Sonja Hartl
Essay Buch

Walter Mosleys Easy-Rawlins-Reihe wird immer wieder als Beispiel herangezogen – fĂŒr die Entwicklung der hardboiled-ErzĂ€hlstrategien, fĂŒr die Verortung nicht-weißer Viertel von Los Angeles auf der Krimilandkarte und natĂŒrlich fĂŒr die Behandlung afro-amerikanischer MaskulinitĂ€t sowie IdentitĂ€tsfindung afro-amerikanischer MĂ€nner. Dabei wird oft ĂŒbersehen, dass die BĂŒcher auch eine bemerkenswerte Bandbreite an Frauenfiguren aufweisen, die ĂŒber den ĂŒblichen …

The Crystal Frontier – Über „GötterdĂ€mmerung in El Paso“

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Hoffentlich ist der Spruch auf dem Cover von Rick De Marinis „GötterdĂ€mmerung in El Paso“, der Roman versöhne Hardcore mit Metaphysik, ironisch gemeint. Denn weder das eine noch das andere hat etwas mit diesem großartigen StĂŒck Kriminalliteratur zu tun, das irgendwo zwischen Satire (auf Kriminalromane und deren gesellschaftlicher Relevanz), Parodie (von Kriminalromanen) und richtigem Kriminalroman …

Tod einer jungen Frau – Eoin McNamees „Blue“-Trilogie

von Sonja Hartl
Essay Buch

In GesprĂ€chen mit irischen Kriminalschriftstellern fĂ€llt frĂŒher oder spĂ€ter ein Name: Eoin McNamee. Er habe gezeigt, dass gute Kriminalliteratur aus Nordirland kommen könne. Hierzulande ist er hingegen kaum bekannt, obwohl mit „Blau ist die Nacht“ bereits sein vierter Roman in deutscher Übersetzung erschienen ist. Wurden sein RomandebĂŒt „Resurrection Man“ (dt. „Belfaster Auferstehung“) noch bei Rotbuch …

Nach dem Krieg der vergebliche Schrei nach Liebe

von Tobias Gohlis
Essay Buch

Malet ist der Erfinder des Polar Im großen Bestiarium der Kriminalliteratur ist LĂ©o Malet mit der Dronte vergleichbar: Ein merkwĂŒrdiger Vogel, ĂŒber den wilde und seltsame Geschichten im Umlauf sind. Auch ĂŒber Malets Existenz besteht eine gewisse Unklarheit. Viele kennen ihn ĂŒberhaupt nicht, fĂŒr sie ist es gleich, ob die Dronte – oder Malet – …

„Out of the Past“ oder: Die Unmöglichkeit, der Vergangenheit zu entfliehen

von Sonja Hartl
Essay Film

Geht es um den besten Film noir, landen zuverlĂ€ssig zwei Filme auf den vorderen RĂ€ngen: „Double Indemnity“ (dt. „Frau ohne Gewissen“) (1944) und „Out of the Past“ (dt. „Goldenes Gift“ (1947). Beide Filme vereinen mit einem tragischen Helden, einer verfĂŒhrerischen femme fatale und einer verschachtelten narrativen Struktur die Kernelemente des Film noirs. Im Vergleich ist …

Was ist noir?

von Dominique Manotti
Essay Buch

In unserer Reihe beantworten Schriftsteller_innen, Übersetzer_innen und Verleger_innen die Frage „Was ist noir?“. Der folgende Beitrag stammt von Dominique Manotti und wurde von Iris Konopik aus dem Französischen ĂŒbersetzt. ***** Der Kriminalroman im neunzehnten und der Roman noir im zwanzigsten Jahrhundert gehen beide aus der industriellen Revolution hervor und aus dem exponentiellen Wachstum der IndustriestĂ€dte …

Am Ende ist Krieg – Max Cabanes/Jean-Patrick Manchette: Blutprinzessin

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Jean-Patrick Manchettes letzter Roman „Blutprinzessin“ ist ein schwieriger Text. Ein Jahr nach Manchettes Tod 1995 erschien eine Fassung, die ungefĂ€hr bei der HĂ€lfte der Handlung abbricht und von hinterlassenen Arbeitsnotizen Manchettes von dessen Sohn Doug Headline ergĂ€nzt wurde. Aus Manchettes Notizen geht nur grob der geplante Verlauf der Story hervor, ob die erste, die „fertige“ …

UnterschĂ€tzer VorlĂ€ufer – Über „This Gun for Hire“

von Sonja Hartl
Essay Film

Inmitten frĂŒher Films noirs wie „The Maltese Falcon“, „Double Indemnity“ und „Murder, My Sweet“ wird allzu oft ein Film ĂŒbersehen, der nicht nur einen Prototypen des Films noirs, sondern des Kriminalfilms im Allgemeinen geschaffen hat: Frank Tuttles „This Gun for Hire“ ist einer der ersten Filme, die einen Auftragskiller als Protagonisten haben. „This Gun for …

Über Sara Gran – und „Das Ende der Welt“

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Kriminalliteratur ist ein sich stets neu erfindendes System. Selbst Schrott-Lawinen, Dumpf-Tsunamis, middle-of-the-road-Langweiler, lĂ€cherliche Pseudoavantgarde, Wannabe-Murks und Verblödelung kriegen es nicht tot. Innovationen kommen aus unerwarteten Ecken und sorgen fĂŒr Verwirrung. DafĂŒr sind Sara Grans Romane um die Privatdetektivin Claire DeWitt ein schönes Beispiel. „Das Ende der Welt“ ist der zweite Roman um die sich selbst …

Wyatt, Garry Disher und das Schreiben

von Sonja Hartl
Essay Buch Portrait

Wyatt ist ein Berufsverbrecher der alten Schule. FrĂŒher haben ihm zwei, drei große Jobs gereicht – ÜberfĂ€lle auf Geldtransporter oder Banken –, damit er den Rest des Jahres von den Einnahmen leben konnte. Sobald das Geld knapp wurde, hat er die nĂ€chste Sache geplant, immer mit Profis zusammen, keine „SĂŒchtigen, FreigĂ€nger, Cowboys“ (Gier). Doch die …

Über Joe R. Lansdales Camp-Rapture-Saga

von Thomas Wörtche
Essay Buch

„Something Wicked This Way Comes“ heißt einer der großen amerikanischen Kleinstadtstadtromane von Ray Bradbury – der Jahrmarkt kommt in die Stadt, dabei ein tĂ€towierter Mann und somit das Grauen. „Gauklersommer“ ist der glĂŒcklich gewĂ€hlte deutsche Titel von Joe R. Lansdales Bradbury-Hommage, in der das Grauen mit dem Jahrmarkt in die StĂ€dte kommt und ein tĂ€towierter …

Graham Greene und der britische Film noir – „Brighton Rock“

von Sonja Hartl
Essay Film

Die Welt in Graham Greenes Romanen ist voller Treuelosigkeit, Gier und Betrug, sie ist damit wie geschaffen fĂŒr den Film noir. TatsĂ€chlich spielt sein Werk sowohl in den USA als auch in England eine wichtige Rolle im Film noir. Auf seiner Geschichte basiert „The Green Cockatoo“ (1937, William Cameron Menzies), der u.a. von Robert Murphy …

Triptychon des Verlusts

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Mit „Black Heart“ liegt Mike Nicols „Rache“-Trilogie auch bei uns vollstĂ€ndig vor. Thomas Wörtche schaut sich noch einmal das ganze Unternehmen an, eine Meilenstein nicht nur der sĂŒdafrikanischen Kriminalliteratur. Ein roman noir sei, sagte der große englische Schriftsteller Derek Raymond, oft eine novel of mourning – ein Roman des Trauerns. Ein treffendes Beispiel fĂŒr die …

Cherchez la femme – „Black Dahlia“ in Bildern

von Sonja Hartl
Essay Film

Mordopfer können Ermittler zu höchsten Leistungen antreiben. Immer wieder ist in Kriminalromanen und –filmen zu lesen und zu sehen, wie ein (mĂ€nnlicher) Ermittler in einem Fall bis zur Besessenheit und darĂŒber hinaus nachforscht, weil das (weibliche) Opfer in ihm etwas bewegt hat. Eine solche Geschichte erzĂ€hlt auch James Ellroy in „Die schwarze Dahlie“, seinem Auftakt …

Paco Ignacio Taibo II: Der Schatten des Schattens

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Eine kleine Einordnung zu Paco Igncacio Taibo II Hohe QualitĂ€ten Die deutsche Publikationsgeschichte von Paco Ignacio Taibo II ist so anarchisch wie seine Romane. Nach langem MĂ€andern durch Großverlage, Mittelverlage, Kleinverlage und Winzverlage (in der Spannweite u. a. von Bertelsmann ĂŒber Rotbuch zum EisbĂ€r) scheint er so allmĂ€hlich bei der engagierten Assoziation A in verlĂ€sslichen …

Über Jack Laidlaw

von Sonja Hartl
Essay Buch

Jack Laidlaw ist Polizist in Glasgow. Seine Ehe ist gescheitert, seine Vorgesetzten halten ihn fĂŒr einen grĂŒblerischen Eigenbrötler und er ist einsam. Im Verlauf der drei Romane von William McIlvanney entfernt sich Laidlaw zudem immer mehr von den Menschen in seinem Leben. Er ist – wie die besten fiktionalen Polizisten – eine romantisierte Figur, ein …

What is Noir?

von PatrĂ­cia Melo
Essay Buch

Autoren, Verleger und Übersetzer geben in dieser Reihe Antwort auf die vermeintlich einfache Frage: Was ist Noir? In dieser Ausgabe schreibt die brasilianische Schriftstellerin PatrĂ­cia Melo ĂŒber ihr VerstĂ€ndnis von Noir. Sie betont, dass unter dem Begriff Kriminalliteratur viele verschiedene Richtungen zusammengefasst werden und sie in ihren Romanen zwar Themen anspricht, die mit Verbrechen, Gewalt, …

Saboteure am Wertesystem – Thematische und formelle Vielfalt des Country Noir

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Vermutlich hat alles mit Nathanael Hawthorne angefangen – mit beklemmenden Stories aus der amerikanischen Provinz, mit Geschichten von Wahn, Bigotterie, Gewalt, intellektueller und moralischer Enge, mit Hysterie und religiösem Fundamentalismus – »The Scarlett Letter«, »Der scharlachrote Buchstabe«, Sie wissen schon. Und seit dem sind die amerikanische Country Side und small town America unerschöpfliche Minen und …

Über P.J. Wolfsons „Geißel der Niedertracht“

von Silke Buttgereit
Essay Buch

WĂ€hrend Black-Novel-Autoren wie Dashiell Hammett, Raymond Chandler und James Mallahan Cain unangefochten im Pantheon großer Autoren des 20. Jahrhunderts neben einem John Dos Passos beheimatet sind, sind deren Zeitgenossen Mickey Spillane, David Goodis, Armitage Trail oder Horace McCoy wenigstens den Kennern des schwarzen Genres ein fester Begriff. Ihre Romane und Stories findet man mal mehr, …

Orson Welles und der Film noir: „The Third Man“

von Sonja Hartl
Essay Film

Getreu der auteur-Theorie hat sich die Reihe zu Orson Welles und dem Film noir bisher auf die Filme beschrĂ€nkt, bei denen er Regie gefĂŒhrt hat. Jedoch erscheint sie ohne den Film unvollstĂ€ndig, den er trotz einer Leinwandzeit von ungefĂ€hr 17 Minuten beherrscht wie kein anderer. Im Jahr 2012 zum besten britischen Film aller Zeiten gewĂ€hlt, …

What is Noir?

von Garry Disher
Essay Buch

Autoren, Verleger und Übersetzer geben in dieser Reihe Antwort auf die vermeintlich einfache Frage: Was ist Noir? In dieser Ausgabe hat der australische Schriftsteller Gary Disher geantwortet, der hierzulande insbesondere fĂŒr seine Challis- und Wyatt-Romane bekannt ist. Als Student lernte Garry Disher die Noir-Tradition kennen. Er sah Filme wie „Double Indemnity“, durch die er auf …

Im Handgemenge mit Jorge Luis Borges

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Argentinien war Gastland der Buchmesse 2010. Dem Event verdanken wir eine FĂŒlle neuer und neuaufgelegter Publikationen aus dem lateinamerikanischen Land. In RaĂșl ArgemĂ­s fĂŒr die zeitgenössische argentinische Literatur prototypischen novela negra »Und der Engel spielt dein Lied« (Unionsverlag metro) gibt es eine Szene, die wĂ€hrend der MilitĂ€rdiktatur in den 70er Jahren spielt. Die Schergen der …

AimĂ©e Joubert – Eine Frau in zwei Zeiten

von Sonja Hartl
Essay Buch

Ohne Cora gĂ€be es kein „The Postman always rings twice“, ohne Lauren Bacall wĂ€re Humphrey Bogart in „The Big Sleep“ nur ein Detektiv. Die femmes fatales gehören zum Noir. Sie sind prĂ€gende Figuren, Anker zwischen VorlĂ€ufern und Nachfolgern, Traditionen und Entwicklungen. Erdacht wurden sie zumeist von MĂ€nnern. So auch AimĂ©e Joubert. Diesen Namen gibt sich …

Schwarze Musik – funkenschlagende Literatur

von Thomas Wörtche
Essay Buch

Ausgerechnet das sonnige Los Angeles ist der literarische Ort der GegenentwĂŒrfe zum amerikanischen Traum. Los Angeles ist der Ort des Noir – seit den Zeiten von Horace McCoy, Raoul Whitfield, James M. Cain, Nathanael West und deren Folgen fĂŒrs Kino bis zu Ridley Scotts »Blade Runner« oder Friedkins »Live And Die in L.A.«. Raymond Chandler …