„Out of the Past“ oder: Die Unmöglichkeit, der Vergangenheit zu entfliehen

von Sonja Hartl
Essay Film

Geht es um den besten Film noir, landen zuverlĂ€ssig zwei Filme auf den vorderen RĂ€ngen: „Double Indemnity“ (dt. „Frau ohne Gewissen“) (1944) und „Out of the Past“ (dt. „Goldenes Gift“ (1947). Beide Filme vereinen mit einem tragischen Helden, einer verfĂŒhrerischen femme fatale und einer verschachtelten narrativen Struktur die Kernelemente des Film noirs. Im Vergleich ist …

UnterschĂ€tzer VorlĂ€ufer – Über „This Gun for Hire“

von Sonja Hartl
Essay Film

Inmitten frĂŒher Films noirs wie „The Maltese Falcon“, „Double Indemnity“ und „Murder, My Sweet“ wird allzu oft ein Film ĂŒbersehen, der nicht nur einen Prototypen des Films noirs, sondern des Kriminalfilms im Allgemeinen geschaffen hat: Frank Tuttles „This Gun for Hire“ ist einer der ersten Filme, die einen Auftragskiller als Protagonisten haben. „This Gun for …

Graham Greene und der britische Film noir – „Brighton Rock“

von Sonja Hartl
Essay Film

Die Welt in Graham Greenes Romanen ist voller Treuelosigkeit, Gier und Betrug, sie ist damit wie geschaffen fĂŒr den Film noir. TatsĂ€chlich spielt sein Werk sowohl in den USA als auch in England eine wichtige Rolle im Film noir. Auf seiner Geschichte basiert „The Green Cockatoo“ (1937, William Cameron Menzies), der u.a. von Robert Murphy …

Cherchez la femme – „Black Dahlia“ in Bildern

von Sonja Hartl
Essay Film

Mordopfer können Ermittler zu höchsten Leistungen antreiben. Immer wieder ist in Kriminalromanen und –filmen zu lesen und zu sehen, wie ein (mĂ€nnlicher) Ermittler in einem Fall bis zur Besessenheit und darĂŒber hinaus nachforscht, weil das (weibliche) Opfer in ihm etwas bewegt hat. Eine solche Geschichte erzĂ€hlt auch James Ellroy in „Die schwarze Dahlie“, seinem Auftakt …

Orson Welles und der Film noir: „The Third Man“

von Sonja Hartl
Essay Film

Getreu der auteur-Theorie hat sich die Reihe zu Orson Welles und dem Film noir bisher auf die Filme beschrĂ€nkt, bei denen er Regie gefĂŒhrt hat. Jedoch erscheint sie ohne den Film unvollstĂ€ndig, den er trotz einer Leinwandzeit von ungefĂ€hr 17 Minuten beherrscht wie kein anderer. Im Jahr 2012 zum besten britischen Film aller Zeiten gewĂ€hlt, …

Orson Welles und der Film noir – „The Lady from Shanghai“ und „Touch of Evil“

von Sonja Hartl
Essay Film

„The Stranger“ brachte Welles einen kleinen respektablen Erfolg und bewies, dass er spannend erzĂ€hlen und einen Film innerhalb eines zeitlichen und finanziellen Budgets fertigstellen konnte. Dennoch wurde er von den großen Studios nicht als verlĂ€sslicher Regisseur gesehen und ging vorerst zum Theater zurĂŒck. Nach Welles‘ eigenen ErzĂ€hlungen kam es dann durch eine Notwendigkeit zu seinem …

Orson Welles und der Film noir – „Citizen Kane“ und „The Stranger“

von Sonja Hartl
Essay Film

Am 6. Mai wĂ€re Orson Welles 100 Jahre alt geworden. Er war Schauspieler, Regisseur, Autor und Produzent, verĂ€nderte mit seinen Inszenierungen das Radio, Theater und den Film. Unter seinen 13 Langfilmen ist mit „Citizen Kane“ ein Meilenstein in der Filmgeschichte und mit „Touch of Evil“ der Film, das die klassische Phase des Film noir beendete. …

Selbstsichere MĂ€nner, manipulative Frauen und der Film noir – Anmerkungen zu James M. Cain

von Sonja Hartl
Essay Film

Mit Raymond Chandler und Dashiell Hammett gehört James Mallahan Cain zu den zentralen Autoren der hardboiled school, und doch wird er heutzutage aufgrund der Verfilmungen seiner Werke erinnert. Fast unweigerlich denkt man bei seinem Namen an Barbara Stanwyck und Fred MacMurray, an Lana Turner und John Garfield, vielleicht sogar an Jessica Lange und Jack Nicholson. …

Der Film noir und das Genre

von Sonja Hartl
Essay Film

„Film noir is not a genre“ stellt Paul Schrader in seinen einflussreichen „Notes on film noir“ aus dem Jahr 1972 fest. Diese Aussage erntete ebenso viel Zustimmung wie Widerspruch, denn jeder Filmkritiker und -wissenschaftler hat nicht nur seine eigene Definition des Film noir, sondern auch eine Meinung zu der Frage, ob Film noir ein Genre …