Leila liebt Allu, Allu liebt Leila. Der Ex-Gauner hat ein Kind mit der Polizistin und es gibt gute Gr√ľnde, am Leben zu bleiben und das Gef√§ngnis zu meiden. Aber die Idylle bekommt Risse, als Leilas Patenonkel, ein Schwindler und S√§ufer, auf mysteri√∂se Weise in die Luft fliegt.
Der jungen Polizistin Leila f√§llt es schwer zu glauben, dass ihr geliebter Patenonkel sich in die Luft gesprengt haben soll. Sie geht der Sache nach. Zeit dazu hat sie, denn sie befindet sich im Erziehungsurlaub. Zu Hause passt Allu auf den gemeinsamen Sohn auf. Eigentlich hat er Leila versprochen, keine krummen Dinger mehr zu drehen. Aber dann erh√§lt er einen Anruf vom Chef einer Rockerbande. Allu soll f√ľr ihn einen Koffer mit ziemlich viel Drogengeld suchen. In Drogengesch√§fte scheint auch Leilas Onkel verwickelt gewesen zu sein. Denn vor seinem Wochenendh√§uschen in der tiefsten finnischen Provinz wachsen neuerdings Cannabispflanzen statt Weidenr√∂schen. Sie geraten ins Visier der finnischen Drogenmafia, die vor nichts zur√ľckschreckt. F√ľr Allu und Leila wird es gef√§hrlich ‚Ķ


 

Tapani Bagge: Das Begräbnis des Paten. Übersetzt von Stefan Moster. Suhrkamp 2012. (Kummisedän hautajaiset, 2008)

zur Übersicht zurück