Drei Detektiv-Geschichten, mit einem Nachwort von Steven Marcus. Der Continental Op beginnt auf gut Gl├╝ck einen Gangster zu beschatten, den er vor Jahren schon einmal gesehen hatte, und der als das Dingsbums K├╝ken bekannt ist. Und pl├Âtzlich wird auf das K├╝ken geschossen. Au├čerdem: ÔÇ×Der Main-TodÔÇť / ÔÇ×Der Farewell-Mord.ÔÇť
Dashiell Hammett – der einzige Kriminalschriftsteller von Rang, der wirklich ┬╗dabei┬ź war: Acht Jahre lang arbeitete er in der ber├╝hmten Pinkerton National Detective Agency, die mit dem Slogan ┬╗Wir schlafen nie┬ź um Kunden warb. Im Ersten Weltkrieg wurde er freiwillig Soldat, im Feldlager erkrankte er an Tuberkulose. Die Krankheit zwang ihn, den Beruf aufzugeben, und so setzte er seine Erfahrungen in Literatur um. Im Rahmen der Werkausgabe werden nun drei B├Ąnde mit Detektivstories neu aufgelegt, als Vorlagen der B├Ąnde dienten die amerikanische Ausgaben ┬╗The Big Knockover┬ź und ┬╗The Continental Op┬ź. Die Stories stehen ganz in der Tradition des amerikanischen Realismus: Wie Raymond Chandler vermerkte, schrieb Hammett f├╝r Leute, ┬╗die eine harte, aggressive Einstellung zum Leben haben. Sie hatten keine Angst vor der Schattenseite des Daseins; sie lebten dort.┬ź Dennoch liegt der Schwerpunkt der Stories nicht auf der kruden Mordtat und ihrer Aufkl├Ąrung, sondern auf der pr├Ązisen, h├Ąufig leicht am├╝sierten Schilderung der sozialen, geistigen und auch geographischen Umfelder des Vorfalls.


 

Dashiell Hammett: Das Dingsbums K├╝ken und andere Detektivstories. ├ťbersetzt von Wulf Teichmann. Diogenes 2000.

zur Übersicht zurück