Der arme Paquito war eine wahrhaft gute Seele. Voller Mitleid f√ľr die Benachteiligten half er einem orientierungslosen Rollstuhlfahrer erst √ľber die Stra√üe, dann in ein abgelegenes Viertel, schlie√ülich zum Stra√üenstrich. Dann war Paquito tot.
Auch die alte Dame war nicht mehr am Leben, als der ehrgeizige Makler sie im wunderschönen Erkerzimmer ihrer abbruchreifen Stadtvilla fand.
Ricardo M√©ndez ist mit ganzer Seele dabei, wenn die gebrochenen Herzen eine Spur des Todes hinterlassen …


 

Francisco González Ledesma: Die Rache der Träumerin. Übersetzt von Sabine Giersberg. Bastei 2011. (La Dama de Cachemira, 1986).

zur Übersicht zurück