Paris im Jahr 1942. Die Nazis haben die Stadt besetzt. Sascha Altberg, ein junger polnischer Jude, dessen Vater deportiert wurde, schlie├čt sich dem bewaffneten Widerstand an. Wegen seiner Tollk├╝hnheit wird er schnell zu einem gef├╝rchteten antifaschistischen K├Ąmpfer und ger├Ąt ins Visier des franz├Âsischen Geheimdienstes. Sein Gegenspieler ist der Polizist Rodier, dessen Auftrag ist, Juden und Kommunisten zu jagen. Er und Sascha liefern sich ein Duell auf Leben und Tod.

F├╝nfzig Jahre sp├Ąter beginnt ein Regisseur Zeitzeugen zu befragen und Dokumente zu sichten, um ein Drehbuch f├╝r einen Film ├╝ber die damaligen Ereignisse zu schreiben. Auf seiner Spurensuche trifft er auf ├╝berlebende Widerst├Ąndler, auf Saschas j├╝ngeren Bruder Altberg und auf den ehemaligen Polizisten Rodier. Aber einige der Puzzlesteine passen nicht zusammen. Nach und nach wird dem Regisseur klar, dass die erz├Ąhlte Geschichte um ein verschwiegenes Kapitel kreist.


 

Patrick Rotman: Die Seele in der Faust. ├ťbersetzt von Elfriede M├╝ller. Assoziation A, 2010. (LÔÇÖAme Au Poing, 2004)

zur Übersicht zurück