Nordirland, 1983. Als an einem Septembertag 38 IRA-Terroristen aus einem Hochsicherheitsgef√§ngnis ausbrechen, herrscht h√∂chste Alarmbereitschaft: Unter den Fl√ľchtlingen befindet sich der in Libyen ausgebildete Bombenspezialist Dermot McCann. Inspector Sergeant Sean Duffy dr√ľckte mit McCann die Schulbank, weshalb mit einem Mal der MI5 vor seiner T√ľr steht. Duffy soll McCann finden. Er wei√ü: Jeden Moment k√∂nnten Bomben hochgehen, doch McCann bleibt von der Bildfl√§che verschwunden. Pl√∂tzlich wendet sich McCanns Ex-Schwiegermutter an Duffy. Sie will ihm helfen, allerdings nur unter einer Bedingung: Zuerst muss er das R√§tsel um den Tod ihrer Tochter l√∂sen. Vier Jahre zuvor war die Leiche der jungen Frau in einem von innen verriegelten Pub gefunden worden. Alles deutete auf einen Unfall hin, und doch ist die Mutter √ľberzeugt, dass es Mord war. Aber wie sollte der T√§ter entwischt sein ‚Äď bei verschlossenen T√ľren? Duffy ist ratlos, und die Uhr tickt ‚Ķ


 

Adrian McKinty: Die verlorenen Schwestern. Übersetzt von Peter Torberg. Suhrkamp 2015. (In the Morning I’ll be gone, 2014)

zur Übersicht zurück