‚ÄěThe Rage‚Äú ist Kerrigans neuer Thriller, der ein brutales und dreckiges Bild der einstigen Celtic-Tiger-Stadt Dublin zeichnet. Die einst reichlichen Geldvorr√§te sind ersch√∂pft, Grundst√ľckswerte sind gefallen, tausende neuer H√§user bleiben leer oder unfertig. Jobs sind verschwunden, Fabriken und Unternehmen wurden geschlossen, infolge dessen haben es ehrliche B√ľrger schwer, ihre Existenzgrundlage zu sichern, und sind willens, auch das Gesetz zu umgehen, um zu √ľberleben. Eine kriminelle Unterwelt floriert und breitet sich in neue Gegenden aus, w√§hrend die Lebensbedingungen immer schlechter werden.
‚ÄěZerr√ľttet durch die Wirtschaftskrise, voller verlorener Seelen, die versuchen, ihren Kopf √ľber Wasser zu halten, und – nat√ľrlich – voller W√∂lfe, die Jagd auf sie machen.‚Äú

Vor diesem Hintergrund untersucht Detective Sergeant Bob Tidey den vermeintlichen Selbstmord eines Bankers und hadert mit dem Kompromissen, die er in seinem Job machen muss, und plant der pathologisch w√ľtende Vincent Naylor mit seinem Bruder den √úberfall auf einen Geldtransporter einer Bank. Den Fluchtwagen parkt er vor dem Haus der ehemaligen Nonne Maura Coady, die daraufhin ihren Bekannten Bob Tidey verst√§ndigt ‚Äď und dadurch wird eine Kette von Ereignissen ausl√∂st, die ins Chaos f√ľhren.

Gene Kerrigan: Die Wut. √úbersetzt von Antje Maria Greisiger. Polar Verlag, 2014. (The Rage, 2011).

zur Übersicht zurück