Ein Roman wie die fr├╝hen Filme von David Lynch: Das beschauliche Oakridge im Norden Kaliforniens scheint eine Kleinstadt wie tausend andere zu sein. Doch hinter den gepflegten Hausfassaden lauert ein Abgrund aus Eifersucht, Verkommenheit und Gewalt. Acht Jahre hat Johnny Richardson versucht, den Schatten seiner Vergangenheit zu entkommen. Als er die Vergeblichkeit seiner Flucht einsieht, kehrt er in seinen Heimatort Oakridge im Vorgebirge der Sierra Nevada zur├╝ck. Hier hat Johnny seinen besten Freund mit einer Frau betrogen; hier ist seine Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen; und hier h├Ątte er um ein Haar seinen kleinen Bruder ertrinken lassen, der seitdem geistig behindert ist. Jetzt ist Johnny zur├╝ck. Mehr schlecht als recht versucht er, in Oakridge Fu├č zu fassen. Dann kauft sein Vater ein abgelegenes Grundst├╝ck am Fluss, das in der Gegend nur ┬╗Empty Mile┬ź genannt wird. Er ├╝berschreibt es Johnny und verbietet ihm, es jemals zu verkaufen, komme, was wolle. Kurz darauf verschwindet der Vater spurlos. W├Ąhrend Johnny das Geheimnis von Empty Mile zu ergr├╝nden sucht, erwachen in Oakridge dunkle Kr├Ąfte: Eifersucht, Gier und Mordlust f├╝hren zu einem Reigen der Gewalt, bei dem sich die dunkelsten Abgr├╝nde der menschlichen Seele ├Âffnen.


 

Matthew Stoke: Empty Mile. ├ťbersetzt von Joachim K├Ârber. Arche Literatur Verlag 2013. (Empty Mile, 2010).

zur Übersicht zurück