Es kam, wie es kommen musste. Denn Leon Hubbard war eine Ratte, gewalttätig und un-kontrollierbar. Als er vor den Augen seiner Arbeitskollegen ermordet wird, verliert niemand

ein Wort darüber. Alle sind sich einig, dass Leon besser tot ist als lebendig. Und es war ja irgendwie Notwehr, eine Art Arbeitsunfall. Die Einzigen, die sich mit dieser Erklärung nicht zufriedengeben, sind Leons Mutter und ein versoffener Reporter namens Richard Shellburn – der von seiner Zeitung losgeschickt wird, um die Ehre eines toten Jungen aus God’s Pocket wiederherzustellen. Aber in diesem Viertel kann zuviel Mitgefühl gefährlich werden, beson¬ders, wenn sich die Mafia einschaltet.


 

Pete Dexter: God’s Pocket. Übersetzt von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt. Liebeskind 2010. (God’s Pocket, 1983).

zur Übersicht zurück