Eine Autobombe explodiert an der Grenze zwischen den USA und Mexiko und hat die erbittert gefĂŒhrte Auseinandersetzung zwischen dem mexikanischen Drogenfahnder Vargas und seinem amerikanischen Kollegen Quinlan zur Folge. Mit gefĂ€lschten Beweisen bringt letzterer nĂ€mlich vermeintlich Unschuldige hinter Gitter und setzt sein mexikanisches GegenĂŒber sogar durch die EntfĂŒhrung von dessen Frau Suzie zusĂ€tzlich unter Druck. Das Ergebnis zĂ€hlt zu Recht zu den hundert besten Filmen aller Zeiten. (2 Blu-rays)

Das Ende des klassischen Film-noir-Genres beginnt mit einer der legendĂ€rsten Kamerafahrten der Filmgeschichte. FĂŒr seinen „Im Zeichen des Bösen“ hat Orson Welles einmal mehr nicht nur auf einen bahnbrechenden Inszenierungsstil gesetzt, er hat auch einen moralfreien Raum geschaffen, in dem Gut und Böse kaum mehr voneinander zu trennen sind. GegenĂŒber von Charlton Heston und Janet Leigh hat er mit seiner Figur des Hank Quinlan darĂŒber hinaus einen der unvergesslichsten Bösewichte der Filmgeschichte spielen dĂŒrfen.

Im Zeichen des Bösen. R: Orsen Welles. D: Charlton Heston, Vivian Leigh, Marlene Dietrich, Orsen Welles. B: Orsen Welles. K: Russell Metty. S: Virgil W. Vogel, Aaron Stell, Edward Curtiss, 1998: Walter Murch. USA, 1958. Neufassung 1998.

zur Übersicht zurück