Eugène Tarpon ist momentan nicht sehr gefragt. Da beauftragt ihn eine nette alte Dame, ihre spurlos verschwundene blinde Tochter zu suchen. Und plötzlich sind sie alle hinter ihm her: korrupte Polizeibeamte, bretonische Nazis, durchgeknallte Glaubenseiferer, stahlharte Drogenhändler … Und es kommt knüppeldick. – Verfilmt mit Alain Delon.


Jean-Patrick Manchette: Knüppeldick. Übersetzt von Christina Mansfeld und Stefan Linster. DistelLiteraturVerlag, 2001 (Que d’os!, 1975).

 

zur Übersicht zurück