Eine junge Schauspielsch├╝lerin, die davon ├╝berzeugt ist, dass ihr Geliebter, ein romantischer Medizinstudent, ermordet worden ist, bittet Nestor Burma um Hilfe. Obwohl alles f├╝r Selbstmord spricht, ├╝bernimmt Burma aus Sympathie f├╝r seine Auftraggeberin den Fall und taucht in die Szene vom Quartier latin ein. Er trifft auf ausgeflippte Studentinnen und Studenten sowie auf einen seltsamen Bohemien. Burma muss sich sogar mit einer Leiche pr├╝geln, um schlie├člich eine makabre Machenschaft aufzudecken.


L├ęo Malet: Makabre Machenschaften am Boul‘ Mich‘. ├ťbersetzt von Katarina Gr├Ąn. DistelLiteraturverlag, 2008. (Micmac moche au Boul‘ Mich‘, 1957).

zur Übersicht zurück