Los Angeles zu Beginn der 50er Jahre – schwarze Listen kursieren, Rassenkonflikte toben. Easy Rawlins, der schwarze Privatdetektiv, tr√§umt von einem beschaulichen, b√ľrgerlichen Leben, will nicht mehr Kopf und Kragen riskieren. Doch pl√∂tzlich sitzt ihm ein korrupter Steuereintreiber im Nacken und fordert Geld, das Easy nicht hat. Um seinem W√ľrgegriff zu entkommen, l√§sst er sich auf ein gef√§hrliches Spiel mit dem FBI ein – und schliddert mitten hinein in einen vertrackten Mordfall, bei dem es um eine altbekannte, t√∂dliche Mischung geht: Gewalt, Rassismus und Korruption.


Walter Mosley: Roter Tod. √úbersetzt von Thomas Mohr. btb 1996. (EA: Knaus, 1993). (A Red Death, 1991).

zur Übersicht zurück