Sam Millar wurde 1955 in Belfast geboren. Durch die Ereignisse des sogenannten Bloody Sunday in Derry begann seine Radikalisierung, er trat der IRA bei und er wurde 1973 erstmals wegen der Planung eines Attentats zu einer Haftstrafe verurteilt. Nach einer erneuten Haftstrafe reiste er illegal in die USA ein. Im Jahr 1993 war er mit Komplizen an einem Überfall auf das Depot der Werttransportfirma Brink’s beteiligt. Da ihm nur der Besitz des gestohlenen Geldes und nicht der Raub zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte, wurde er zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt. Nach 16 Monaten wurde er zur Verbüßung seiner Reststrafe nach Belfast überstellt und 1997 entlassen. Im Jahr 2008 begann er mit seiner Reihe um den Belfaster Privatdetektiv Karl Kane.

Übersicht Bücher
zur Übersicht zurück