Alles Geschichte – das denkt sich auch Ruth Epelbaum, die als Archivarin in der argentinischen Provinz auf Spuren der Verbrecherorganisation Zwi Migdal st√∂√üt: eine j√ľdische Zuh√§lter-organisation, die in den 1930er Jahren das einschl√§gige Business in Argentinien dominierte. Doch sehr bald nach dieser Entdeckung wird sie nach Buenos Aires fortkomplimentiert, wo sie mit ihrer Schickse Gladys ein Privatermittlungsgesch√§ft betreibt. Wie aktuell Geschichte sein kann, merkt Ruth Epelbaum, als sie herausfindet, dass die Zwi Migdal weiterlebt. Modern, effizient, straff gef√ľhrt. Und diesmal l√§sst sich Ruth Epelbaum nicht mehr stoppen …


María Inés Krimer: Sangre Kosher. Ruth Epelbaum und die Zwi Migdal. Übersetzt von Peter Kultzen. Diaphanes 2014. (Sangre Kosher, 2009)

zur Übersicht zurück