Lew Griffin ermittelt in einem Vermisstenfall. Wie so oft mit wenig Aussicht auf Erfolg. Die Spuren f√ľhren ihn ins Schattenreich des French Quarter in New Orleans mit seinen Bars, Touristenattraktionen und dem Rotlichtmilieu. Doch seine Nachforschungen nehmen bald ein gewaltt√§tiges Ende, und er muss einsehen, dass sein eigenes Dasein immer mehr dem der verlorenen Seelen gleicht, auf deren Spur er ist. Lew Griffin ist selbst ein Verlorener, ein Gefangener der Flasche, seiner Vergangenheit und seiner schwarzen Hautfarbe. Als schlie√ülich sein Sohn verschwindet, wird ihm klar, dass er erst die R√§tsel in seinem eigenen Leben l√∂sen muss, bevor er sich anderen zuwenden kann.


 

James Sallis: Stiller Zorn. √úbersetzt von Georg Schmidt. Dumont 2013. (Erstauflage 1999) (The long-legged Fly, 1992)

zur Übersicht zurück