Ein spektakul√§rer Auftrag f√ľr Bacci Pagano: Der kauzige Privatdetektiv wird von einer Versicherungsgesellschaft angeheuert, den Tod eines Rentners aufzukl√§ren. Dieser hatte noch im hohen Alter eine millionenschwere Lebensversicherung abgeschlossen. Seine regelrecht zerfleischte Leiche wurde auf einem bewaldeten H√ľgel au√üerhalb Genuas gefunden, genau dort, wo unl√§ngst W√∂lfe gesichtet worden sein sollen. Ein schrecklicher Ungl√ľcksfall? Oder steckt wom√∂glich die bildh√ľbsche junge Witwe dahinter?
Bacci Pagano schenkt den Ger√ľchten keinen Glauben. Doch w√§hrend er Licht ins Dunkel bringt, machen ihm verflossene Liebschaften und neue Versuchungen das Leben schwer.


 

Bruno Morchio: Wölfe in Genua. Übersetzt von Ingrid Ickler. metro im Unionsverlag 2010. (Maccaia. Una settimana con Bacci. 2004)

zur Übersicht zurück