Moses m├Âchte nur eins: Nach Hause. Raus aus der sengenden Hitze, raus aus dem verlassenen Vorort, in dem gerade sein alter Toyota liegen geblieben ist. Zu Freundin Sandi und einem k├╝hlen Bier. Aber die Stra├čen sind wie leergefegt, niemand ist in Sicht. Moses hofft, in der nahe gelegenen Gated Community Hilfe zu finden. Dort, in der Welt der Wei├čen, ist schlie├člich alles geregelt.
Doch: Dort drinnen ist er erst recht ein Au├čenseiter. Und er begeht einen Fehler …
Zur selben Zeit sind auch Nozipho und Thembi innerhalb der Mauern unterwegs, sie verdienen ihren Unterhalt mit Diebst├Ąhlen. Was sie nicht wissen: Ausgerechnet in dem Haus, in dem sie Beute zu machen hoffen, wurde gerade erst ein weit gr├Â├čeres Verbrechen ver├╝bt.

Max Annas: Die Mauer. Rowohlt 2016.

zur Übersicht zurück